Dienstag, 10. September 2019

Manuela Schwesig gibt wegen Krebserkrankung SPD-Vorsitz ab

Die Ministerpräsidentin des deutschen Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, ist an Brustkrebs erkrankt und legt deswegen ihr Amt als kommissarische Chefin der deutschen Sozialdemokraten (SPD) nieder. Das gab sie bei einer Kabinettssitzung am Dienstag in der Landeshauptstadt Schwerin bekannt, wie die Staatskanzlei mitteilte. Schwesig zeigte sich aber optimistisch: „Die gute Nachricht ist: Dieser Krebs ist heilbar.“

Manuela Schwesig ist an Brustkrebs erkrankt und gibt daher den SPD-Vorsitz ab.
Manuela Schwesig ist an Brustkrebs erkrankt und gibt daher den SPD-Vorsitz ab. - Foto: © APA/AFP

stol