Donnerstag, 21. April 2016

"Mattarella liegt Berggebiet am Herzen"

Geht es nach der interparlamentarischen Gruppe „Per lo sviluppo della montagna“, so soll ein spezifisches Gesetz schnellstens verabschiedet werden. Dies haben die Vertreter beim gemeinsamen Auftritt im Quirinalspalast am Mittwoch nochmals hervorgehoben.

Dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella ist laut dem Kammerabgeordneten Albrecht Plangger das Berggebiet ein großes Anliegen.
Badge Local
Dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella ist laut dem Kammerabgeordneten Albrecht Plangger das Berggebiet ein großes Anliegen. - Foto: © APA/DPA

Beim Treffen mit dabei war auch SVP-Kammerabgeordneter und Vizepräsident der aus Senatoren und Abgeordneten zusammengesetzten Gruppe Albrecht Plangger.

Bereits in seiner diesjährigen Neujahrsbotschaft hat Sergio Mattarella mehr politische Sensibilität für das Berggebiet eingefordert und fand dafür klare Worte.

„Wir haben die Unterstützung des Staatspräsidenten nun konkret bei den öffentlichen Dienstleistungen wie Post und Grundversorgungskrankenhäuser erbeten“, so Albrecht Plangger. „Auch die Breitbandversorgung, die Berglandwirtschaft, die Beteiligung für die Anrainergemeinden und Umweltabgeltungen bei der Konzessionsverlängerung der großen Wasserkraftwerke waren Thema beim Gespräch mit Staatsoberhaupt Mattarella“, erklärt Plangger. Laut dem SVP-Parlamentarier hatte der Staatspräsident ein offenes Ohr und war ein aufmerksamer Zuhörer mit großem Interesse und Vorwissen für die vorgebrachten Anliegen.

Mattarella hat der Berggebiete-Delegation versprochen, im Rahmen seiner von der Verfassung vorgesehenen Möglichkeiten die Anliegen tatkräftig unterstützen zu wollen. „Wir würden sicherlich bald seine Hand spüren“, zitiert Plangger die Worte des Staatspräsidenten.

stol

stol