Donnerstag, 03. September 2020

Matteo Salvini zum Wahlkampf in Bozen

Lega-Chef Matteo Salvini ist am Donnerstag zu einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in Bozen eingetroffen, um die Lega und den Bozner Bürgermeisterkandidaten der „Bürgerliste Zanin“ Roberto Zanin zu unterstützen. Die „Bürgerliste Zanin“ ist eine Koalition, wichtigster Koalitionspartner die Lega.

Matteo Salvini in Bozen. - Foto: © DLife
Im „Cristallo“-Theater trat Salvini am Vormittag zusammen mit Bürgermeisterkandidat der „Bürgerliste Zanin“ Roberto Zanin und Filippo Maturi von der Lega vor die Presse.



„Zum ersten Mal nimmt die Lega in Bozen an den Gemeinderatswahlen teil, nicht um teilzunehmen, sondern um zu gewinnen“, sagte Matteo Salvini siegessicher, „und Zanin wird der neue Bürgermeister von Bozen.“

Denn – so Salvini – :„ Nach Jahrzehnten der Mitte-Links-Regierung in Bozen ist es nun Zeit die von den Boznern gewünschte Veränderung in Richtung Mitte-Rechts-Regierung herbeizuführen.“



Nach der Pressekonferenz begaben sich die 3 Herren gemeinsam zu einem Wahlstand der Lega in der nahen Dalmatienstraße, wo sich Salvini vor Hunderten Anhängern und Schaulustigen ans Rednerpult stellte. Dort sprach er unter anderem über „Sicherheit in Bozen“, die Corona-Epidemie und den Neustart in den Schulen.



Kein gutes Haar ließ er dabei an Italiens Bildungsministerin Lucia Azzolina, die er als absolut unfähig bezeichnete. „Sie soll nach Bozen kommen und sich den vorbildlichen Weg Südtirols in Bezug auf den Neustart in den Schulen ansehen.“

stol/vs