Samstag, 09. März 2019

Mehr als 200 Verletzte bei Zusammenstößen in Algerien

Bei Zusammenstößen am Rande des Massenprotests gegen den algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika sind mehr als 200 Menschen verletzt worden. Aus einem Krankenhaus in der Hauptstadt Algier hieß es am Samstag, es seien mehr als 100 Zivilisten eingeliefert worden. Einige hätten Tränengas eingeatmet, andere seien von Steinen oder Gummigeschoßen getroffen worden.

Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. - Foto: APA (AFP)
Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. - Foto: APA (AFP)

stol