Montag, 29. April 2019

Mehr als 300 Tote bei Auszählung von Wahl in Indonesien

Bei der Auszählung der Wahlergebnisse in Indonesien sind nach amtlichen Angaben seit Mitte April mehr als 300 Menschen gestorben. Die staatliche Wahlkommission berichtete am Montag von mindestens 287 Todesfällen unter Wahlhelfern. Zudem gab es 18 Todesfälle bei der Polizei. Todesursache war demnach in den meisten Fällen völlige Erschöpfung.

Bislang sind im gesamten Land 287 Wahlhelfer gestorben und 2095 krank geworden.
Bislang sind im gesamten Land 287 Wahlhelfer gestorben und 2095 krank geworden. - Foto: © shutterstock

stol