Freitag, 18. Juni 2021

Mehr als 4,8 Millionen Euro: Offene Rechnungen für Gesundheitsleistungen

Dem Sanitätsbetrieb fehlen jährlich hohe Geldsummen für erbrachte Gesundheitsleistungen. Die Süd-Tiroler Freiheit hat deshalb erneut eine Anfrage im Landtag eingebracht, um in Erfahrung zu bringen, wie hoch die Beträge für die Jahre 2019 und 2020 sind. Die Antwort auf die Anfrage ist nun eingelangt.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert den Sanitätsbetrieb dazu auf, die unbezahlten Rechnungen so schnell als möglich einzutreiben
Badge Local
Die Süd-Tiroler Freiheit fordert den Sanitätsbetrieb dazu auf, die unbezahlten Rechnungen so schnell als möglich einzutreiben - Foto: © shutterstock
Von 2019 bis zum 03.05.2020 sind Rechnungen im Wert von mehr als 4,8 Millionen Euro im Süd-Tiroler Gesundheitsbereich offen. 707.299,66 Euro betreffen nicht bezahlte Tickets und 4.110.062,22 Euro beziehen sich auf nicht bezahlte Gesundheitsleistungen.

Von den 4,8 Millionen Euro sind 2,5 Millionen von den Süd-Tirolern geschuldet und 661.333,35 Euro von EU-Bürgern aus anderen Ländern. Nicht-EU-Bürger haben Rechnungen im Gesamtbetrag von 678.621,73 Euro nicht bezahlt.

Außerdem sind noch 420 Bagatelle-Rechnungen von einem bis 2 Euro offen.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert den Sanitätsbetrieb dazu auf, die unbezahlten Rechnungen so schnell als möglich einzutreiben. „Mit diesen Geldern werden u.a. medizinische Dienstleistungen finanziert. Gerade diese medizinischen Dienstleistungen sind es, die jetzt mehr denn je benötigt werden – ohne lange Wartezeiten“, so die STF in einer Aussendung.

stol