Dienstag, 22. Oktober 2019

Mehrere Tote bei Unruhen in Chile

Die Zahl der Todesopfer bei den schweren Unruhen in Chile ist nach offiziellen Angaben auf 15 gestiegen.

Noch kein Ende der gewaltsamen Auseinandersetzungen in Chile.
Noch kein Ende der gewaltsamen Auseinandersetzungen in Chile. - Foto: © APA (AFP) / JAVIER TORRES

Insgesamt elf Menschen seien in der Hauptstadt Santiago de Chile bei Bränden in geplünderten Supermärkten gestorben. Zwei weitere Menschen wurden durch Schüsse in den Orten Coquimbo und La Serena getötet, wie der Staatssekretär des Innenministeriums Rodrigo Ubilla am Dienstag mitteilte.

Wer die Schüsse abgefeuert hatte, sagte Ubilla nicht. Ein weiterer Mensch sei in der Stadt Talcahuano von einem Militärfahrzeug überfahren worden. Über das 15. Opfer wurden keine Details mitgeteilt. In der Hauptstadt und mehreren anderen Städten des südamerikanischen Landes gilt der Ausnahmezustand und eine nächtliche Ausgangssperre.

apa