Samstag, 13. März 2021

Mehrheit Italiens ist rot – Südtirol bleibt orange

Italien hat wegen steigender Corona-Zahlen in mehreren Regionen die Beschränkungen verschärft. 11 der 20 Regionen werden auf der „Corona-Ampel“ ab Montag als rot eingestuft.

Die italienische Regierung unter Premier Mario Draghi hat am Freitag beschlossen, dass beinahe ganz Italien über die Osterfeiertage in einen Lockdown fallen solle.
Die italienische Regierung unter Premier Mario Draghi hat am Freitag beschlossen, dass beinahe ganz Italien über die Osterfeiertage in einen Lockdown fallen solle. - Foto: © ANSA / Chigi Palace Press Office / Fili
Alle anderen sind orange – auch Südtirol ( STOL hat berichtet). Eine Ausnahme ist Sardinien. Die Insel ist derzeit Italiens einzige weiße Region.

Parameter für Einstufung werden verschärft

Die Parameter, nach denen sich das Ampelsystem orientiert, werden verschärft. Bei mehr als 250 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohnern wird eine Region rot eingestuft, so Gesundheitsminister Roberto Speranza am Freitag. Bars und Restaurants bleiben in den roten Regionen geschlossen.

Der Reproduktionsfaktor liegt in 16 der 20 Regionen bei über 1. Italiens Regierung kämpft seit Herbst 2020 mit dem Instrument einer regionalen Einteilung in mehrere, farblich gekennzeichnete Risikozonen gegen die Pandemie.

Strenge Regelung für die Osterfeiertage

Über Ostern, vom 3. bis 5. April, solle fast ganz Italien in einen Lockdown fallen. Von den harten Maßnahmen ausgeschlossen werden lediglich die weißen Regionen. Wie bereits erwähnt, zählt aktuell lediglich die Insel Sardinien dazu.

Die Südtiroler Landesregierung wird am Samstagvormittag in einer Sondersitzung festlegen, wie es in Südtirol weitergehen wird. Landeshauptmann Kompatscher ließ durchsickern, dass es voraussichtlich nicht zu größeren Öffnungen kommen wird. Man werde weiterhin vorsichtig bleiben. Unklar ist nach wie vor, ob Südtirols selbst auferlegter Lockdown um eine oder 2 weitere Wochen verlängert wird. Die staatliche Regelung für Ostern wird wohl übernommen werden.

apa/ansa/stol

Schlagwörter: