Montag, 22. Mai 2017

Mehrsprachig schon im Kindergarten

Bei einem Treffen aus der Reihe "Start und Ziel" hat Landesrat Cristian Tommasini am Montag über Mehrsprachigkeit an den italienischen Kindergärten informiert.

Archivbild
Badge Local
Archivbild - Foto: © LPA

Der offene, inklusive und dreisprachige Kindergarten stand im Mittelpunkt einer Diskussionsrunde, zu der der italienische Bildungslandesrat Christian Tommasini am Montag in den Kindergarten "Raggio di sole" in der Genuastraße in Bozen eingeladen hatte. 

Tommasini, Landesrat für die italienische Schule und Kultur, betonte bei seiner Begrüßung, dass der italienische Kindergarten seit Jahren innovative Wege beschreitet.

"Damit bildet der Kindergarten das Fundament unseres Bildungssystems", erklärte Tommasini, "jeden Tag haben die Kinder Kontakt mit verschiedenen Sprachen und Kulturen. Besonders der Vermittlung der englischen und der deutschen Sprache wird große Bedeutung beigemessen und das Interesse der Kinder auf spielerische und angenehme Weise geweckt. Dies hat zu sehr erfreulichen Ergebnissen geführt."

So finden an den italienischen Kindergärten seit Jahren pädagogische Aktivitäten statt, welche die Kinder zum Erlernen und Gebrauch der deutschen Sprache ermutigen sollen.

Lernen mit Freude 

Im laufenden Schuljahr wurde erstmals zusätzlich für alle Kinder mindestens eine Englischstunde pro Woche eingeführt. "Auf diese Weise soll vermittelt werden, dass das Erlernen einer zweiten oder dritten Sprache nicht nur dem Einstieg in die Arbeitwelt dient, sondern Freude bereitet und zur Bildung der eigenen, vielschichtigen Identität beiträgt", stellte Tommasini fest.

Im laufenden Bildungsjahr wurde die pädagogische Tätigkeit in englischer Sprache in 172 Kindergartensektionen in insgesamt 57 Kindergärten landesweit angeboten, und über 3500 Kinder haben daran teilgenommen.

lpa/stol

stol