Donnerstag, 03. September 2020

Meloni in Bozen: „Wollen siegen, unsere Ideen nicht aufgeben“

Dass Giorgia Meloni, die Frontfrau der Rechtspartei „Fratelli d’Italia“, für ihren Wahlkampfauftritt in Bozen am Bahnhof in Empfang genommen wurde, war kein Zufall: Der schlechte Zustand der Gegend um den Bahnhofsplatz sei Sinnbild für die verwalterischen Defizite, die es in Bozen gebe, sagte der Spitzenkandidat für die Gemeinderatswahlen, Marco Galateo. Den „Verfall“ von Bozen zu stoppen, das sehen er und seine Unterstützer als politische Hauptaufgabe.

Giorgia Meloni mit Marco Galateo (l.) und Alessandro Urzì (r.) in Bozen.
Badge Local
Giorgia Meloni mit Marco Galateo (l.) und Alessandro Urzì (r.) in Bozen. - Foto: © DLife/Mattia Ognibeni

d