Dienstag, 09. April 2019

Menschenrechtsgericht rügt Moskau wegen Nawalny-Hausarrest

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland wegen des Hausarrests gegen den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny gerügt. Der monatelange Freiheitsentzug im Jahr 2014 sei nicht gerechtfertigt gewesen und habe gegen die Menschenrechte verstoßen, befanden die Straßburger Richter am Dienstag. Ziel der Maßnahme sei gewesen, Nawalnys politische Aktivitäten zu unterbinden.

Menschenrechtsgericht: Freiheitsentzug Navalnys nicht gerechtfertigt. -  Foto: APA (AFP)
Menschenrechtsgericht: Freiheitsentzug Navalnys nicht gerechtfertigt. - Foto: APA (AFP)

stol