Mittwoch, 17. Juni 2015

Meran: Vorerst keine Einigung

Zu früh gefreut auch in Meran: Der angeblich weiße Rauch in der Passerstadt hat sich Mittwochvormittag als grau herausgestellt. Bürgermeister Paul Rösch sprach nur von einer "grundsätzlichen Einigung", doch die genauen Koalitionspartner stehen nicht fest.

Paul Rösch ist neuer Bürgermeister von Meran.
Badge Local
Paul Rösch ist neuer Bürgermeister von Meran.

Wie Medien am Mittwochmorgen berichten, sollen sich die Liste Paul Rösch/Grüne und die SVP Meran zu einer Einigung durchgerungen haben. 

Brunner war zuversichtlich

SVP-Stadtkomitee-Obmann Josef Brunner hatte sich zuversichtlich gezeigt: „Bürgermeister Paul Rösch hat uns vergangene Woche sein Programm vorgestellt. In den vergangenen Tagen haben wir einen Kompromiss zwischen seinem und unserem Programm ausgearbeitet.“ Dieser Kompromissvorschlag war Dienstagabend im Meraner Stadtkomitee vorgestellt und diskutiert worden.

Brunner hatte der Sitzung positiv entgegen geblickt: Er war überzeugt, dass eine Zusammenarbeit mit der Liste Paul Rösch/Grüne im SVP-Stadtkomitee eine Mehrheit finden werde.

Pressekonferenz: kein Durchbruch

Am späten Mittwochvormittag sollten dann Details in Meran bekannt gegeben werden. Doch noch kann der Bürgermeister weder mit einer Koalition, noch mit einer fixen Zusammensetzung des neuen Meraner Stadtrates aufwarten. Man sprach von einer grundsätzlichen Einigung mit den Grünen, mehr nicht.

Knackpunkte sind weiterhin dieselben. Die Volkspartei beharrt auf eine Beteiligung der Alleanza per Merano. Dies jedoch ist für die Grünen ein Problem. Listenführer Nerio Zaccaria soll zwar tragbar sein, nicht aber die anderen Mitglieder.

Mit der Lista Civica per Merano Balzarini könnte Rösch, doch das will die SVP nicht. Denn: Noch in der Nacht der Gemeinderatswahl war Balzarini ausgeschert und hatte sich zu einer Zusammenarbeit mit Rösch bereiterklärt, obwohl die SVP die italienische Partei noch im Vorwahlkampf ins eigene Boot geholt hatte. 

Das Tauziehen geht also weiter. Mit wem Rösch also die Koalition bildet, ist weiter auf der Kippe. 

Am Freitag will sich die SVP nun bei einer Sitzung des Stadtkomitees erneut beraten. Am Montag steht die nächste Gemeinderatssitzung an.

stol/ker

stol