Mittwoch, 07. Februar 2018

Merans erster Wohnmobilstellplatz

Die Stadtregierung hat am Mittwoch den Antrag für die Einrichtung eines öffentlich zugänglichen Wohnmobilstellplatzes genehmigt. Damit sollen die Straßen im Stadtzentrum entlastet werden.

Sinich plant einen Wohnmobilstellplatz.
Badge Local
Sinich plant einen Wohnmobilstellplatz. - Foto: © shutterstock

Die Fläche nicht unweit von der Tankstelle an der sogenannten Mangionibrücke in Sinich ist rund 2.500 Quadratmeter groß. Dort soll in Zukunft ein öffentlich zugänglicher und privat geführter Abstellplatz für Wohnmobile entstehen. Der Besitzer hatte vor mehreren Monaten einen Antrag um Änderung des städtischen Bauleitplans bei der Gemeinde hinterlegt. Bei der nächsetn Änderung des Bauleitplans will die Stadtregierung darauf eingehen.

Regelungen der Stellplätze

Die Größe und Benutzung des Stellpaktzes ist genau geregelt: es dürfen nicht mehr als 20 Wohnmobile gleichzeitig parken und maximal 72 Stunden. Die Gebühren für die Benutzung werden jährlich von der Gemeinde festgelegt. Der Platz muss außerdem mit Trinkwasser, Beleuchtung, Behälter für Mülltrennung und hygienisch-sanitären Anlagen ausgestattet sein. Im Bauleitplan werden sie als öffentliche Parkplätze ausgewiesen.

Madeleine Rohrer, Stadträtin für Urbanistik und Mobilität, lobt die gute Erreichbarkeit des Stellplatzes mit Bus und Fahrrad. Die Lokale und Geschäfte in der Nähe würden zudem vom Stellplatz profitieren. Die Hauptstraße neben dem Camper-Parkplatz soll mit Bepflanzung aufgewertet werden.

Stadträtin Rohrer sieht im Projekt eine Bereicherung für Sinich. - Foto: lpa

Der Wohnmobilstellplatz in Sinich ist bisher der erste dieser Art in Meran.

lpa/stol

stol