Freitag, 18. Januar 2019

Merkel telefonierte mit May über weiteres Brexit-Vorgehen

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag mit der britischen Premierministerin Theresa May über das weitere Vorgehen beim Brexit gesprochen. „Wir wollen hören, was die britische Regierung jetzt als nächsten Vorschlag bringt”, sagte der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag. Am Nachmittag wollte May mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker telefonieren.

Theresa May bleibt im Gespräch mit europäischen Kollegen. - Foto: APA/AFP
Theresa May bleibt im Gespräch mit europäischen Kollegen. - Foto: APA/AFP

Mays Sprecherin sagte in London, das Gespräch mit Merkel sei wie immer konstruktiv gewesen. Einzelheiten zum Gespräch nannten sie nicht. May habe auch mit dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte gesprochen und werde am Wochenende noch mit weiteren EU-Staats- und Regierungschefs telefonieren. Am Nachmittag wollte sie mit Juncker reden, wie dessen Sprecher Margaritis Schinas ankündigte. May habe um das Telefonat gebeten.

Der von EU und Großbritannien ausgehandelte Austrittsvertrag war am Dienstag im britischen Parlament gescheitert. In London wird nun ein Weg gesucht, um ein ungeregeltes Ausscheiden Großbritanniens aus der EU Ende März abzuwenden.

apa/ag

stol