Mittwoch, 10. Oktober 2012

Merkel und Euro-Partner lassen Athen nicht hängen - Nächste Hilfsrate spätestens im November

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Europartner lassen das von der Pleite bedrohte Griechenland nicht fallen. Bei ihrem ersten Athen-Besuch seit Beginn der Euro-Krise bekräftigte Merkel am Dienstag: „Ich wünsche mir, dass Griechenland in der Eurozone bleibt.“

stol