Samstag, 14. Oktober 2017

Michl Laimer spricht Klartext

2012 ist Michl Laimer als Landesrat zurückgetreten. Der SEL-Skandal war in aller Munde. Was ihm in dieser Zeit Rückhalt gab und welche neue Aufgabe er für sich fand erzählt er in der Samstag-Ausgabe der „Dolomiten“ in einem Exklusiv-Interview.

Michl Laimer im Exklusiv-Interview mit den "Dolomiten".
Badge Local
Michl Laimer im Exklusiv-Interview mit den "Dolomiten".

Mit 28 Jahren war er seinerzeit Südtirols jüngster Landesrat. Und als solcher bestimmte er Südtirols Politik 19 Jahre lang entscheidend mit. Bis zum sogenannten SEL-Skandal. Nachdem bekannt wurde, dass er einer der Hauptdarsteller darin war, trat Michl Laimer 2012 zunächst als Landesrat zurück und legte dann etwas später auch sein Landtagsmandat nieder. Seither bestimmten Ermittlungen und Prozesse sein öffentliches Leben. 

„Wenn man 19 Jahre Landesrat war und von einem Tag auf den anderen hinauskatapultiert wird, zieht es  einem den Boden unter den Füßen weg. Du fällst in ein tiefes, dunkles Loch und weißt nicht, wo es aufhört,“ erzählt Laimer im Interview mit den "Dolomiten". 

„Ich habe mit der Politik komplett abgeschlossen, was ich  jedem empfehlen würde, der  – aus welchem Grund auch immer – aussteigt. Erst der Schlussstrich ermöglicht das Loslassen –  und nur dann ist man bereit für Neues. Ich hatte natürlich das Glück, dass meine Frau einen Gastbetrieb und einen Wein-Hof besitzt. Und da meine Familie ja auch eine Gastwirtschaft besitzt, war mir diese Welt nicht neu,“ so Laimer. 

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol