Samstag, 13. Mai 2017

Mister 96 Prozent: Achammer als SVP-Obmann bestätigt

Dass er wiedergewählt wird, war schon von vorne herein klar, war er jedoch der einzige Kandidat für den Posten des Obmanns der Südtiroler Volkspartei. Die Frage war vielmehr, wie viele Stimmen er bekommt.

Philipp Achammer in Meran.
Badge Local
Philipp Achammer in Meran. - Foto: © STOL

Es war im Mai 2014, als Philipp Achammer mit 94,43 Prozent als damals 28-Jähriger zum neuen SVP-Obmann gewählt wurde. Er folgte damit Richard Theiner nach.

Heute, 3 Jahre später, stellte sich Achammer erneut der Wahl. Es seien keine einfachen Jahre gewesen, die Kritik an seiner Person sei ihm bewusst, sagte er vorab auf seiner Rede während der Landesversammlung. Das Moderieren sei aber sein Führungsstil und er wolle kein „selbstgefälliger Politiker“ sein, sagte Achammer (STOL hat berichtet).

Er wolle sich aber auch nicht aus der Verantwortung stehlen und daher erneut für die Obmannschaft für die kommenden 5 Jahre bewerben.

Die anwesenden SVP-Funktionäre honorierten seine Arbeit der vergangenen Jahre. Philipp Achammer wurde mit 95,87 Prozent der Stimmen für die kommenden 5 Jahre erneut zum Obmann der Südtiroler Volkspartei gewählt.

Kompatscher umarmt Achammer. - Foto: Dlife

Der spannendste Tagesordnungs-Punkt auf der Landesversammlung der SVP in Meran war jedoch die Wahl der SVP-Spitze (STOL hat berichtet).

sor

stol