Dienstag, 31. Mai 2011

Mladic durfte Grab seiner Tochter besuchen

Belgrad APA Die serbischen Behörden haben dem mutmaßlichen bosnisch-serbischen Kriegsverbrecher Ratko Mladic einen Wunsch erfüllt: Unter starken Sicherheitsmaßnahmen wurde er Dienstag kurz nach 6.00 Uhr früh zum Grab seiner Tochter Ana auf einem Belgrader Friedhof gebracht. Die 23-jährige Medizinstudentin hatte 1994 Selbstmord begangen.

stol