Samstag, 16. März 2019

Mordanschuldigung gegen Australier nach Terror in Neuseeland

Der mutmaßliche Moschee-Attentäter von Christchurch ist am Samstag erstmals einem Richter vorgeführt worden. Dieser legte dem 28-jährigen Australier in der Anhörung offiziell Mord zur Last. Weitere Anklagepunkte dürften noch folgen. Der Australier stellte keinen Antrag auf Freilassung gegen Kaution und bleibt weiter in Gewahrsam. Am 5. April soll er wieder vor Gericht erscheinen.

In Christchurch ereignete sich eine Tragödie Foto: APA (AFP)
In Christchurch ereignete sich eine Tragödie Foto: APA (AFP)

stol