Samstag, 31. August 2019

Moskau: Tausende Menschen gehen für freie Wahlen auf die Straße

In der russischen Hauptstadt Moskau haben erneut Tausende Menschen für freie Wahlen demonstriert. Eine Woche vor der Kommunalwahl versammelten sie sich am Samstag im Stadtzentrum zu einem nicht genehmigten Protest. Die Oppositionelle Ljubow Sobol hat zu der als Spaziergang deklarierten Aktion aufgerufen.

In Russlands Hauptstadt gehen einmal mehr die Wogen hoch.
In Russlands Hauptstadt gehen einmal mehr die Wogen hoch. - Foto: © shutterstock

Reporter berichteten zum Auftakt von einer friedlichen Atmosphäre. Vor allem Schüler und Studenten folgten dem Aufruf. Demonstranten riefen: „Das ist unsere Stadt“. Zunächst gab es keine Festnahmen.

Die Behörden hatten zuletzt mehrere von der liberalen Opposition angemeldete Demonstrationen abgelehnt und stattdessen eine Kundgebung außerhalb des Stadtzentrums genehmigt. Dies aber lehnten die Organisatoren ab. Sie scheiterten mit einem Einspruch vor Gericht.

Bei nicht erlaubten Aktionen in den vergangenen Wochen nahm die Polizei Tausende Demonstranten in Gewahrsam. Mit den Protesten will die Opposition erreichen, dass alle Kandidaten zur Stadtratswahl nächstes Wochenende zugelassen werden. Regierungskritiker sind dort wegen angeblicher Formfehler bei ihren Anträgen nicht zugelassen. Zum anderen prangern die Demonstranten die Polizeigewalt an.

apa/dpa 

stol