Samstag, 18. April 2015

Münchener Interesse an Südtirols Bildungssystem

Sprachenunterricht und Integration waren die zwei Themen, denen eine Abordnung des Münchener Referats Bildung bei einem Besuch in Bozen besonderes Interesse zollte.

Eine Delegation des Referats Bildung und Sport der Stadt München hat ihren zweitägigen Informationsbesuch in Bozen abgeschlossen, im Bild mit Schulamtsleiter Höllrigl (ganz links) - Foto: LPA/Verena Hilber
Badge Local
Eine Delegation des Referats Bildung und Sport der Stadt München hat ihren zweitägigen Informationsbesuch in Bozen abgeschlossen, im Bild mit Schulamtsleiter Höllrigl (ganz links) - Foto: LPA/Verena Hilber

 Der zweitägige Aufenthalt war vom Deutschen Bildungsressort vorbereitet worden. Die Gäste erhielten dabei theoretische Informationen über Südtirols Bildungssystem, die bei Schul- und Kindergartenbesuchen veranschaulicht wurden.

Eine Delegation des Referats für Bildung und Sport der Stadt München informierte sich am Donnerstag und Freitag am Deutschen Schulamt in Bozen über Südtirols Bildungssystem. Schulamtsleiter und Ressortdirektor Peter Höllrigl, der Direktor des Bereichs Innovation und Beratung, Rudolf Meraner, Kindergarteninspektorin Christa Messner und deren Mitarbeitende gaben Auskunft über Aufbau des Kindergarten- und Schulwesens sowie des Bildungsressorts. Besonders beleucht wurden die Bereiche Sprachenunterricht und Integration.

Nach einer theoretischen Einführung in das Bildungssystem des Landes am ersten Tag ihres Südtirol-Aufenthalts konnten sich die Besuchenden an der Grundschule "Pestalozzi" in Bozen einen Überblick über Struktur und Organisation des Schulsprengels Bozen/Europa verschaffen. Sie informierten sich über Projekte und Initiativen zur Sprachförderung von Migrantenkindern, besuchten den Kindergarten "Kunterbunt" und die Landesberufsschule für Handwerk und Industrie in Bozen.
Schulamtsleiter Höllrigl bedankte sich zum Abschluss der Informationstage für den Besuch: "Von einem Gedankenaustausch und einer Zusammenarbeit können auch wir nur profitieren", so der Schulamtsleiter. Die Gäste versicherten, viel von ihrer Bildungsreise mitnehmen zu können und die eine oder andere Anpassung vornehmen zu wollen, wie Mathias Marschall vom Referat für Bildung und Sport der bayrischen Landeshauptstadt München betonte.

stol