Dienstag, 14. April 2015

Mussolini-Relief: Historisierung rückt einen Schritt näher

Die Historisierung des Mussolini-Reliefs am Bozner Gerichtsplatz soll voranschreiten. Dazu hat die Landesregierung am Dienstag einen Bozner Architekten beauftragt.

Das Relief soll historisiert werden.
Badge Local
Das Relief soll historisiert werden. - Foto: © D

Einen Schritt näher gekommen ist die Landesregierung dem Vorhaben, das Mussolini-Relief am Finanzamt in Bozen in den richtigen geschichtlichen Kontext zu rücken. 

Seit Jahren schon versucht das Land, das von Hans Piffrader während der faschistischen Diktatur gefertigte Relief mit der Figur Benito Mussolinis hoch zu Ross zu entschärfen. Dazu soll es nicht weiter unerklärt und unkommentiert von der Nordfassade des Finanzamts am Bozner Gerichtsplatz prangen.

Bekanntlich soll die Historifizierung durch das Anbringen eines Zitats von Hannah Arendt erfolgen. Ihr aus voraussichtlich an Stahlseilen angebrachten Metalllettern gebildetes "Niemand hat das Recht zu gehorchen" soll dem faschistischen Relief entgegen gesetzt werden. 

Der Architekt Luca Marchesoni soll die Bauleitung und die Sicherheitskoordinierung übernehmen. Mit der Vergabe des Panungsauftrages sollen die Arbeiten voranschreiten. 

stol/ker

stol