Samstag, 25. Mai 2019

Mutmaßlicher Attentäter von Lyon weiter auf der Flucht

Einen Tag nach dem Bombenanschlag in Lyon ist der mutmaßliche Attentäter weiter auf der Flucht. Die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft teilte am Samstag mit, der Verdächtige habe bisher kein Bekenntnis zu der Tat vorgelegt. Am Freitag war es in Lyon zu einer Explosion gekommen, durch die 13 Menschen verletzt wurden. Der Hintergrund sei weiter unklar.

Mindestens 13 Menschen wurden bei dem Angriff in Lyon verletzt. - Foto: APA (AFP)
Mindestens 13 Menschen wurden bei dem Angriff in Lyon verletzt. - Foto: APA (AFP)

Aber allein die Tatsache, dass jemand mitten am Tag in einer belebten Straße eine solche Tat verübe, reiche für Anti-Terror-Ermittlungen aus, sagte Staatsanwalt Rémy Heitz in einem Statement am Samstagmittag. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen versuchten Mordes im Zusammenhang mit einem terroristischen Hintergrund.

Die Polizei sucht nach einem Verdächtigen, der nach Aufzeichnungen von Überwachungskameras im Zentrum der südostfranzösischen Stadt kurz vor der Detonation einen offenbar mit Schrauben gefüllten Koffer oder Beutel deponiert hatte. In Polizeikreisen hieß es, die Person sei mit einem Fahrrad zum Tatort gekommen und habe ihr Gesicht durch eine Kapuze, eine Sonnenbrille und einen Schal verhüllt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sprach von einem „Angriff”.

apa/dpa/ag.

stol