Freitag, 14. Juni 2019

Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter plädiert auf unschuldig

Mehr als drei Monate nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland mit insgesamt 51 Toten hat der mutmaßliche Täter am Freitag in allen 92 Punkten der Anklage auf „nicht schuldig” plädiert. Der Rechtsextremist aus Australien war per Video aus einem Hochsicherheitsgefängnis in Auckland zugeschaltet worden.

Der Anschlag sorgte weltweit für Entsetzen. - Foto: APA (AFP)
Der Anschlag sorgte weltweit für Entsetzen. - Foto: APA (AFP)

stol