Montag, 11. Mai 2015

Naturns: Heidegger hat sich "nie als Dorfkaiser gefühlt"

Der SVP-Bürgermeisterkandidat Andreas Heidegger ist in Naturns mit 1917 Stimmen wiedergewählt worden. Heidegger trat ohne Konkurrenz an.

Andreas Heidegger bleibt Bürgermeister.
Andreas Heidegger bleibt Bürgermeister. - Foto: © STOL

"Ich freue mich sehr über das Ergebnis der Wahl und über die hohe Zustimmung. Ich denke, dass die Wählerinnen und Wähler meinen persönlichen Einsatz, aber auch die Arbeit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter honorieren wollten", so Heidegger zu STOL über das Resultat.

Er werde die Politik der vergangenen fünf Jahre fortsetzen, an seinem Führungsstil nicht viel ändern. "Ich habe mich nie als Dorfkaiser gefühlt, sondern werde auch in Zukunft das Ohr ganz nahe am Bürger haben und ausgleichend wirken, sagt der Wiedergewählte. Als Motor, Zugpferd und Motivator werde es sich weiterhin ganz vorne an seine Mannschaft stellen.

Elf Sitze für die SVP

Die SVP konnte 1672 Stimmen vereinen, dies entspricht rund 62 Prozent und elf Sitzen. Die Liste Zukunft Naturns kommt auf 733 Stimmen, 27,2 Prozent. Die Süd-Tiroler Freiheit muss sich hingegen mit 8,3 Prozent der Stimmen begnügen. 

Die Bürgerunion für Südtirol bleibt ohne Sitz. Sie wählten lediglich 68 Naturnser, was nur 2,5 Prozent entspricht.

der Gemeinderat ist wie folgt zusammengesetzt: 

SVP
Heidegger Andreas (1917)
Müller Helmut (714)
Stocker Valentin (434)
Pratzner Wieser Barbara (402)
Ganthaler Michael (396)
Christanell Zeno (374)
Klotz Gruber Christa (284)
Mitterhofer Johann (280)
Pichler Astrid (252)
Bauer Holzeisen Marianna (241)
Kaufmann Michael (219)

Zukunft Naturns
Pöll Johann (483)
Tschager Svaldi Margot (418)
Fliri Annelies (250)
Prader Evi (191)
Fliri Kurt (170)

Süd-Tiroler Freiheit
Theiner Benjamin (129)
Santer Zöschg Natascha (89)

Alle Daten gibt es hier

stol 

stol