Mittwoch, 04. März 2020

Neubesetzungen in der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung

Die Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung startet im März neu aufgestellt: mit neuen Führungskräften und neuen Ämtern.

Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer (rechts) mit den Amtsdirektoren (v.r.) Hanspeter Gunsch (Nationalpark Stilfserjoch), Giorgio Gottardi (Landesplanung) , Abteilungsdirektorin Bussadori, Leo Hilpold (Natur) und Ressortdirektor Weber.
Badge Local
Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer (rechts) mit den Amtsdirektoren (v.r.) Hanspeter Gunsch (Nationalpark Stilfserjoch), Giorgio Gottardi (Landesplanung) , Abteilungsdirektorin Bussadori, Leo Hilpold (Natur) und Ressortdirektor Weber. - Foto: © LPA/Jutta Kusstatscher
Die Abteilungsdirektion ist mit Virna Bussadori neu besetzt worden. Die Urbanistin und Landschaftsplanerin war seit 2006 Direktorin des Landesamtes für Landesplanung, das die überörtliche Raumplanung verantwortet.

„Freie Landschaften und Siedlungsraum möchte ich in der Planung so verzahnen, dass unser Land und unsere Landschaften erhalten bleiben und die Authentizität der Orte an die Bedürfnisse der Bevölkerung und der Natur angepasst werden“, erklärt Bussadori ihre Zielsetzungen. Vizeabteilungsdirektor ist Horand Maier, Direktor des Verwaltungsamtes für Raum und Landschaft.

Bussadori folgt auf Frank Weber, Direktor des Ressorts für Raumentwicklung, Landschaftsschutz und Denkmalschutz, der seit Beginn der Legislaturperiode im Jänner 2019 auch zeitweilig mit der Abteilungsdirektion betraut worden war. „Wir haben eine solide Ausgangslage geschaffen, um mit neuen Führungskräften und dem neuen Gesetz den Raum und die Landschaft in Südtirol zu stärken“, sagt Frank Weber.

Hochgruber Kuenzer drückt ihre Wertschätzung aus

Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer drückt ihre Wertschätzung für das Ergebnis und die Mehrfachbelastung aus, die Weber aus der Doppelrolle erwachsen war: „Der Umbau unserer Abteilung ist zur vollen Zufriedenheit erfolgt, die Führungspositionen sind nun alle besetzt und im Zusammenspiel werden wir gemeinsam erfolgreich sein.“

Der Umbau der Abteilung, der mit Jahresbeginn in Kraft getreten ist, war Voraussetzung für die neuen Besetzungen. Biologe Leo Hilpold, bislang für umweltrelevante Projektprüfungen im Landesamt für Umweltprüfungen zuständig, hat den Führungsauftrag als Direktor des Landesamtes für Natur angenommen: „Es ergeben sich nun neue Möglichkeiten, unsere Themenbereiche wie Biodiversität, Forschung, Entwicklung und Naturschutz mit Umweltbildung verstärkt unter die Bevölkerung zu bringen.“ Sein Vorgänger Enrico Brutti als geschäftsführender Direktor (des ehemaligen Landesamtes für Naturparke) verzichtete auf die Teilnahme am Wettbewerb, bleibt als Forstrat aber im Amt für den Schutz der Natur.

Urbanist Giorgio Gottardi, Bussadoris bisheriger Stellvertreter im Landesamt für Landesplanung, rückt als Amtsdirektor nach. „Die strategische Ausrichtung der Planung wird im Tätigkeitsbereich des Amtes für Landesplanung weiterhin eine zentrale Rolle spielen“, steht für ihn fest.

Hanspeter Gunsch Amtsdirektor

Eine weitere Führungskraft der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung hat die Befähigung erworben: Hanspeter Gunsch, der das Landesamt für den Nationalpark Stilfserjoch bislang geschäftsführend leitete, ist nun ordentlicher Amtsdirektor.

Peter Kasal hat bereits zu Jahresbeginn das neue Landesamt für Landschaftsplanung übernommen. Damit ist die Führungsebene der Abteilung mit dem bereits amtierenden Direktor des Landesamtes für Gemeindeplanung Adriano Oggiano vollzählig.

lpa/stol