Freitag, 22. April 2022

Neue Präsidenten in den 5 Bezirken des Südtiroler Wirtschaftsrings

In den 5 Bezirken des Südtiroler Wirtschaftsrings haben nun die neuen Präsidenten (4 Präsidenten und eine Präsidentin) ihre Arbeit aufgenommen. Federico Giudiceandrea, Präsident des Südtiroler Wirtschaftsrings bedankt sich bei den alten und neuen Präsidenten für Ihre Bereitschaft zum Ehrenamt und für Ihr Engagement.

Der Präsident des Südtiroler Wirtschaftsrings Federico Giudiceandrea zeigt sich erfreut, dass es nach wie vor genügend Menschen gibt, die sich dazu bereit erklären, ein Ehrenamt auszuüben.

Alle 2 Jahre kommt es in den 5 Bezirken des Südtiroler Wirtschaftsrings zu einem Wechsel bei den Bezirkspräsidentschaften. In diesem Jahr war es nun wieder soweit und 5 der 6 Wirtschaftsverbände des SWR haben einen neuen Präsidenten bzw. eine neue Präsidentin für das Amt des Bezirkspräsidenten nominiert.

Im Westen des Landes beginnend hat im Bezirk Vinschgau Dietmar Spechtenhauser (HDS) Karl Pfitscher vom HGV abgelöst. Im Burggrafenamt übernimmt Bernhard Burger vom Bauernbund das Amt von Hannes Gamper (HGV). Im Bezirk Bozen und Umgebung tritt Gottfried Schgaguler (HGV) an die Stelle von Barbara Giordano von der Vereinigung der Südtiroler Freiberufler (VSF) und Petra Holzer (LVH) beerbt Viktoria Rainer (VSF) im Bezirk Eisacktal/Wipptal. Bleibt noch der Bezirk Pustertal, wo Andreas Leiter (VSF) das Amt des Bezirkspräsidenten angenommen hat und somit der Nachfolger von Karl Rudolf Rauchenbichler (LVH) ist.

Umfassende Danksagung

Federico Giudiceandrea, Präsident des Südtiroler Wirtschaftsrings, bedankte sich bei allen neuen Präsidenten für Ihre Bereitschaft diese Aufgabe zu übernehmen und betonte die Wichtigkeit dieses Amtes.

Es sei nicht selbstverständlich, so Giudiceandrea, dass sich noch Menschen für eine ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stellen. Umso mehr gilt der Dank den 4 neuen Präsidenten und der neuen Präsidentin für ihre Bereitschaft und für ihre Motivation, in den Bezirken etwas bewegen zu wollen, betonte Federico Giudiceandrea, welcher in seiner Laufbahn selbst etliche ehrenamtliche Ämter innehatte. Ebenso bedankte er sich bei den scheidenden Bezirkspräsidenten für Ihr großes Engagement und für das, was sie in den letzten Jahren erreicht haben.

In den kommenden 2 Jahren stehen Themen wie die Förderung der Ortsentwicklung in den Gemeinden, neue Mobilitätsprojekte und Mobilitätskonzepte, Förderung und Weiterentwicklung der Energiegewinnung durch erneuerbare Energien sowie von Elektromobilität und Wasserstofftechnik, Förderung des Lehrlingswesens und Bekämpfung des Fachkräftemangels sowie die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf dem Programm.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden