Mittwoch, 04. September 2019

Neue Regierung in Italien gebildet - Di Maio Außenminister

Die neue italienische Regierung unter dem designierten Ministerpräsident Giuseppe Conte steht: Es gibt 21 Minister, 10 davon aus der 5-Sterne-Bewegung (M5S), 9 aus dem Partito Democratico (PD), einen technischen Minister und einen aus der Partei Liberi e Uguali. Conte stellte nach einem Gespräch mit Staatschef Sergio Mattarella am Mittwoch in Rom die Ministerliste vor. Luigi Di Maio ist wie erwartet neuer italienischer Außenminister.

Luigi di Maio wird Außenminister. - Foto: APA/AFP
Luigi di Maio wird Außenminister. - Foto: APA/AFP

Es handelt sich um das zweite Kabinett unter dem parteilosen Anwalt Conte, der bereits seit Juni 2018 bis vor zwei Wochen eine Regierung geleitet hatte. Die Vereidigung findet am Donnerstag um 10.00 Uhr statt, teilte der Generalsekretär im Quirinal, dem Sitz des Präsidenten, Ugo Zampetti, mit.

Der Chef der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung Luigi di Maio wird neuer italienischer Außenminister. Neue Innenministerin wird die Spitzenbeamtin Luciana Lamorgese. Sie löst den Hardliner Matteo Salvini ab, dessen rechte Lega aus der Regierung ausgeschieden ist. Neuer Wirtschaftsminister wird der PD-Politiker und bisherige EU-Abgeordnete Roberto Gualtieri. Dies teilte der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Mittwoch nach einem Treffen mit Staatspräsident Sergio Mattarella mit.

Hier alle Minister im Überblick: 

  • Außenpolitik: Luigi Di Maio (M5S)
  • Inneres: Luciana Lamorgese (Techniker)
  • Wirtschaft/Finanzen: Roberto Gualtieri (Pd)
  • Arbeit: Nunzia Catalfo (M5S)
  • Wirtschaftsentwicklung: Stefano Patuanelli (M5S)
  • Verteidigung: Lorenzo Guerini (Pd)
  • Beziehungen zum Parlament: Federico D’Incà (M5S)
  • Innovation/Technologie: Paola Pisano (M5S)
  • Öffentliche verwaltung: Fabiana Dadone (M5S)
  • Regionen und Autonomie: Francesco Boccia (Pd)
  • Süden: Giuseppe Provenzano (Pd)
  • Famile/Soziales: Elena Bonetti (Pd)
  • Europa: Enzo Amendola (Pd)
  • Justiz: Alfonso Bonafede (M5S)
  • Umwelt: Sergio Costa (Pd)
  • Infrastruktur/Transport: Paola De Micheli (Pd)
  • Landwirtschaft: Teresa Bellanova (Pd)
  • Bildung: Lorenzo Fioramonti (M5S)
  • Tourismus/Kultur: Dario Franceschini (Pd)
  • Gesundheit: Roberto Speranza (Leu)
  • Sport/Jugendarbeit: Vincenzo Spadafora (M5S)
  • Unterstaatssekretär: Riccardo Fraccaro (M5S)

Der 38-jährige Riccardo Fraccaro ist Kammerabgeordnete der Fünf Sternebewegung, stammt aus Montebelluna, gilt aber als Wahltrentiner. Er hat in Trient Jus studiert und ist zweimal im Trentino ins Parlament gewählt worden. 

Das neue Kabinett soll am Donnerstag um 10.00 Uhr vereidigt werden. Anschließend muss es sich dem Votum beider Parlamentskammern stellen.

apa

stol