Montag, 25. März 2019

Neuseeland richtet eigene Christchurch-Kommission ein

Neuseeland will den Anschlag auf 2 Moscheen mit 50 Todesopfern von einer eigens eingerichteten Kommission gründlich untersuchen lassen. Premierministerin Jacinda Ardern berief am Montag in Wellington eine sogenannte Königlichen Kommission ein. Darin sollen Experten von Polizei, Einwanderungsbehörden, Geheimdiensten und Zoll zusammenarbeiten. Ardern versprach: „Wir werden jeden Stein einzeln umdrehen, um herauszufinden, wie dieser Akt des Terrors geschehen konnte und ob es Möglichkeiten gab, ihn zu verhindern.“

Neuseeland will den Anschlag auf 2 Moscheen mit 50 Todesopfern von einer eigens eingerichteten Kommission gründlich untersuchen lassen.
Neuseeland will den Anschlag auf 2 Moscheen mit 50 Todesopfern von einer eigens eingerichteten Kommission gründlich untersuchen lassen.

stol