Samstag, 11. Januar 2020

NGO-Kapitän Reisch muss in Italien 300.000 Euro Geldstrafe zahlen

Der deutsche Kapitän des Rettungsschiffes „Eleonore“, Claus-Peter Reisch, muss den italienischen Behörden zufolge eine Geldstrafe in Höhe von 300.000 Euro zahlen, weil er im August mit 100 Migranten an Bord trotz eines Verbots in den sizilianischen Hafen Pozzallo auf Sizilien eingelaufen war. Das Schiff wurde daraufhin beschlagnahmt und befindet sich nach wie vor auf Sizilien.

Das Schiff „Eleonore“ liegt immer noch in Italien vor Anker.
Das Schiff „Eleonore“ liegt immer noch in Italien vor Anker. - Foto: © ANSA / FRANCESCO RUTA

apa

Alle Meldungen zu: