Sonntag, 08. Mai 2016

Niederdorf: Fauster: "Erleichtert und gefordert"

Der Kandidat des "Bündnis 2016" Herbert Fauster, steht nach dem Auszählen der Wahlzettel als neuer Bürgermeister von Niederdorf fest.

Will die politischen Grabenkämpfe in Niederdorf beenden: der neu gewählte Bürgermeister Herbert Fauster.
Will die politischen Grabenkämpfe in Niederdorf beenden: der neu gewählte Bürgermeister Herbert Fauster.

Mit 431 Stimmen landete er jedoch denkbar knapp vor dem zweiten Kandidaten, dem im Oktober aus dem Niederdorfer Chefsessel vertriebenen Kurt Ploner, von der Liste "Niederdorf bewegen". Nur 36 Bürger weniger, also 395, sprachen ihr Vertrauen Ploner aus.

Das "Bündnis 2016" ist ein Zusammenschluss von Kandidaten der SVP, Südtiroler Freiheit, den Freiheitlichen und einigen Unabhängigen. Die Liste "Niederdorf bewegen" trat bereits im Mai 2015 in ähnlicher Form zu den Gemeindewahlen an.

Fauster: Grabenkämpfe beenden 

In einem ersten Gespräch zeigte sich der neu gewählte Bürgermeister Herbert Fauster "erleichtert aber auch gefordert - erleichtert über das Ergebnis, gefordert von der wichtigen Aufgabe als Bürgermeister, die mir nun bevorsteht." Er sei dankbar für das Vertrauen, dass die Wähler ihm ausgesprochen haben. 

Die Grabenkämpfe, die in der Niederdorfer Gemeindepolitik letzthin herrschten und schließlich zu den Neuwahlen führten, will der neue Bürgermeister nicht nur versuchen zu beenden, "sondern man muss sie unbedingt beenden. Damit im und für das Dorf etwas weitergeht."

"Bündnis 2016" gewinnt auch Gemeinderatswahl

Neben der Bürgermeisterwahl konnte das "Bündnis 2016" auch die Wahl zum Niederdorfer Gemeinderatswahl für sich entscheiden. Sie erreichte 457 (54,73 Prozent) von 835 gültigen Stimmen und damit 8 Sitze im Gemeinderat. Die künftigen Gemeinderäte sind natürlich der Bürgermeister Herbert Fauster, Martin Bachmann (217), Reinhold Sieder (217), Josef Stragenegg (174), Luisa Jaeger (154), Monika Rauter (147), Wolfgang Senfter (112) und Marta Lasta (108).

Mit 6 Kandidaten (349 Stimmen, 41,8 Prozent) zieht "Niederdorf Bewegen" als zweitstärkste Kraft in den Gemeinderat ein. Im Gemeinderat sitzen Kurt Ploner (395), Günther Wisthaler (237), Karl Egarter (206), Helene Burgmann (119), Christian Wisthaler (102) und Michael Schweitzer (94).

Die Liste "Zusammen für die Leute", welche keinen Bürgermeisterkandidaten gestellt hatte und nur zur Gemeinderatswahl angetreten war, erreichte trotz einer sehr geringen Stimmenanzahl immerhin noch einen Sitz im Gemeinderat: Maria Cristina Vittone zieht in den Gemeinderat ein. 

Wahlbeteiligung geht zurück

Die Wahlbeteiligung in der Pusterer Gemeinde ging im Vergleich zu den vorangegangenen Wahlen um 2,6 Prozent zurück. Am Sonntag schritten insgesamt 883 Wahlberechtigte (75,21%) - 422 Männer und 461 Frauen - zu den Urnen.

Die detaillierten Ergebnisse der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in Niederdorf finden Sie hier.

stol

stol