Mittwoch, 20. November 2019

„Ocean Viking“ nimmt 30 weitere Migranten auf

Das Rettungsschiff „Ocean Viking“ hat 30 weitere Migranten aus Seenot gerettet. Die Besatzung habe das Boot der Migranten vor der Küste Libyens per Fernglas gesichtet und sei den Insassen zur Hilfe gekommen, teilte die Organisation Ärzte ohne Grenzen am Mittwoch mit.

125 Menschen binnen zwei Tagen vor der Küste Libyens aus Seenot gerettet
125 Menschen binnen zwei Tagen vor der Küste Libyens aus Seenot gerettet - Foto: © ANSA / Twitter Sos Mediterranee

Bereits am Dienstag hatte die „Ocean Viking“ dutzende Flüchtlinge von einem Schlauchboot gerettet. Insgesamt befinden sich den Angaben zufolge nun 125 Gerettete an Bord des Schiffes, das von Ärzte ohne Grenzen zusammen mit der Hilfsorganisation SOS Méditerranée betrieben wird. Unter den am Dienstag aufgegriffenen Flüchtlingen waren den NGOs zufolge 4 Schwangere und 6 Kleinkinder.

Welchen Hafen das Schiff nun ansteuert, war zunächst unklar. Die Aufnahme und Verteilung von im zentralen Mittelmeer geretteten Flüchtlingen in Europa sorgt seit Langem für Streit. Ende September einigten sich die Innenminister von Deutschland, Frankreich, Italien und Malta auf einen vorläufigen Verteilungsmechanismus.

apa/afp