Freitag, 20. Dezember 2019

„Ocean Viking“ rettet 112 Migranten

Das Rettungsschiff „Ocean Viking“ hat 112 Migranten vor der Küste Libyens aufgenommen. Sie seien von einem Schlauchboot gerettet worden, aus dem die Luft gegangen sei, teilte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen am Freitag mit.

Unter den geretteten Migranten seien 38 Kinder.
Unter den geretteten Migranten seien 38 Kinder. - Foto: © APA (AFP) / ALESSANDRO SERRANO

Unter den Menschen seien 3 Schwangere und 38 Kinder, das jüngste sei 3 Monate alt. Trotz des kalten Wetters machen sich auch im Herbst und Winter Migranten von Libyen auf den gefährlichen Weg über das Mittelmeer in Richtung Europa. Seit dem Regierungswechsel in Italien durften die Schiffe zwar eher als früher in dem Land anlegen, sie mussten aber stets einige Tage auf dem Meer warten.

Derzeit bereitet sich die „Alan Kurdi“ der deutschen Organisationen Sea-Eye auf einen neuen Einsatz vor. Auch die „Sea-Watch 3“ sollte bald wieder auf Mission gehen, nachdem die Beschlagnahmung diese Woche aufgehoben wurde. Die deutsche Kapitänin Carola Rackete war im Sommer unerlaubt mit dem Schiff in einen italienischen Hafen gefahren.

dpa