Mittwoch, 15. Juli 2020

Österreich hebt Reisewarnung für die Lombardei auf

Ab Mitternacht von Mittwoch auf Donnerstag ist die partielle Reisewarnung für die italienische Provinz Lombardei aufgehoben. Das teilte das österreichische Außenministerium am Mittwoch früh mit.

Die derzeitige Lage ermöglicht diesen Schritt.
Die derzeitige Lage ermöglicht diesen Schritt. - Foto: © APA (AFP) / MIGUEL MEDINA
Die epidemiologische Entwicklung in der italienischen Provinz, die als erste und besonders hart von der Pandemie betroffen war, lasse diesen Schritt nunmehr zu, sagte eine Sprecherin von Außenminister Alexander Schallenberg.

Außenminister Schallenberg hat bereits bei seinen Besuchen in Rom (3. Juli) und Bozen (6. Juli) die positive Entwicklung in der italienischen Provinz hervorgehoben und seinen Optimismus geäußert, dass die partielle Reisewarnung bald aufgehoben werden könnte.

Weiterhin aufrecht bleibe aber die Sicherheitsstufe 4 (von 6) für ganz Italien - wie im übrigen auch für alle anderen Länder der Welt, außer es gilt Stufe 6 für Länder oder 5 für Regionen.

Aufgrund der globalen Ausbreitung des Coronavirus gelten laut Außenministerium derzeit Reisewarnungen für 32 Staaten: Ägypten; Albanien; Bangladesch; Belarus; Bosnien und Herzegowina; Brasilien; Bulgarien; Chile; Ecuador; Indien; Indonesien; Iran; Kosovo; Mexiko; Montenegro; Nigeria; Nordmazedonien; Pakistan; Peru; Philippinen; Portugal; Republik Moldau; Rumänien; Russland; Schweden; Senegal; Serbien; Südafrika; Türkei; Ukraine; USA; Vereinigtes Königreich. Zudem gilt weiterhin die partielle Reisewarnung für die chinesische Provinz Hubei.

apa