Dienstag, 18. Februar 2020

Österreich macht weiter Druck auf Airbus

Der Flugzeughersteller Airbus wird in der Eurofighter-Causa in Österreich von mehreren Seiten unter Druck gesetzt. Während die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) nach einem Whistleblower-Hinweis wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt, fordern Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) und die Grünen vom Konzern eine Offenlegung der Empfänger von Eurofighter-Provisionen.

Die Causa Eurofighter hat Fahrt aufgenommen.
Die Causa Eurofighter hat Fahrt aufgenommen. - Foto: © APA (Archiv) / ERWIN SCHERIAU

apa