Donnerstag, 16. Januar 2020

Österreichs Heer hilft beim Luftraumschutz über Davos

Österreich unterstützt in diesem Jahr wieder die Schweizer Armee beim Schutz des Luftraumes über dem Weltwirtschaftsforum in Davos, das vom 21. bis 24 Jänner stattfindet. Zu den illustren Teilnehmer, die es zu schützen gilt, zählen Donald Trump, Angela Merkel und Greta Thunberg.

Beim Luftraumschutz anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos kommen nächste Woche auch Eurofighter des österreichischen Bundesheeres zum Einsatz.
Beim Luftraumschutz anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos kommen nächste Woche auch Eurofighter des österreichischen Bundesheeres zum Einsatz. - Foto: © APA / HÖRL

Im Zeitraum vom 20. bis 25. Jänner sind rund 1.000 Bundesheer-Soldaten in die Operation „Daedalus 20“ involviert. 12 Flächenflugzeuge, darunter 4 Eurofighter, und 10 Hubschrauber kommen zum Einsatz.

Man tue grundsätzlich das, was die Polizei am Boden mache, stellte Wolfgang Prieler, Leiter des Fachstabs Luft des Kommandos Streifkräfte, die Tätigkeit des österreichischen Bundesheers im Umfeld des Weltwirtschaftsforums vereinfacht dar. „In den 6 Einsatztagen ist in einem Radius von 45 Kilometern nämlich nur autorisierter Flugverkehr erlaubt“, strich er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz hervor, in deren Rahmen auch 2 Eurofighter dreimal den Innsbrucker Flughafen überflogen.

Bei Luftraumverletzungen nehme man bei der Luftraumsicherungsoperation zuerst Kontakt mit den jeweiligen Akteuren auf und zwinge diese notfalls zur Landung, so der Fachstabs-Leiter. Der Schwerpunkt liege diesbezüglich zwar auf dem Raum Vorarlberg und Nordtirol und besagten Radius, man habe aber das gesamte österreichischen Staatsgebiet im Blick. Die eingesetzten Eurofighter sind dabei laut Prieler für Luftpatrouillen zuständig.

Am Boden setzt das Bundesheer darüber hinaus auf zusätzliche Radargeräte in Tirol und Vorarlberg. „Wir müssen schließlich genau wissen, was im Luftraum passiert“, meinte der Leiter des Fachstabs. In der Einsatzzentrale würden die Radardaten ständig analysiert und bewertet.

apa