Samstag, 11. April 2015

Panizza: "Starke Zusammenarbeit zwischen SVP und PATT"

Ugo Rossi, Landeshauptmann des Trentino, konnte auf der Landesversammlung der SVP in Meran nicht anwesend sein. Er nahm an einer Wahlkampfveranstaltung teil. An seiner Stelle ergriff Franco Panizza, Vorsitzender des PATT, für den er im Senat sitzt, im Kursaal das Wort und überbrachte die Grüße des Trentino.

Franco Panizza. Foto: DLife
Badge Local
Franco Panizza. Foto: DLife

„Ich bin sehr glücklich hier zu sein“, betonte Panizza zu Beginn seiner Rede. „Die Zusammenarbeit zwischen SVP und PATT ist sehr stark und darauf sind wir stolz.“ 

Eine Zusammenarbeit, die sich schon in mehreren Situationen der vergangenen Jahre gezeigt und bewiesen habe, meinte Panizza. Zusammen habe man mit dem Partito Democratico auf nationaler Ebene ein Abkommen unterschrieben. Und zusammen sei man im Frühjahr 2014 bei der Europawahl angetreten.

Die Zusammenarbeit zwischen SVP und PATT stehe dabei nicht nur für die Zusammenarbeit zwischen zwei Parteien, betonte Panizza. Durch die enge Abstimmung zwischen einander seien auch Südtirol und das Trentino näher zusammengerückt. Dementsprechend habe man über die Parteien für das Volks gearbeitet.

Die Autonomien, die oftmals aufgrund ihrer Sonderstellung in Kritik geraten, seien nicht das Problem, erklärte Panizza. „Sie sind die Lösung.“ „Ich bin überzeugt, dass der Besuch von Premier Matteo Renzi in Südtirol, der in wenigen Wochen ansteht, erneut Gelegenheit bieten wird, zu zeigen, dass unsere Autonomien nicht nur historisch gewachsen sind, sondern ihre Berechtigung haben.“ 

pg

stol