Sonntag, 26. Juli 2020

Papst begrüßt Waffenruhe in Ostukraine

Papst Franziskus hat beim Angelus-Gebet am Sonntag die Einigung für eine Waffenruhe im Kriegsgebiet in der Ostukraine begrüßt.

Vor wenigen auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen, die sich an die Abstandsregeln hielten, lobte der Papst die Bemühungen der Minsker Kontaktgruppe für den Frieden.
Vor wenigen auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen, die sich an die Abstandsregeln hielten, lobte der Papst die Bemühungen der Minsker Kontaktgruppe für den Frieden. - Foto: © APA (AFP) / VATICAN MEDIA
Vor wenigen auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen, die sich an die Abstandsregeln hielten, lobte der Papst die Bemühungen der Minsker Kontaktgruppe für den Frieden.

„Ich bete dafür, dass die Einigung umgesetzt wird und dass der Prozess der Entwaffnung vorankommt. Nur so kann man Vertrauen wiederaufbauen und die Basis für die notwendige Versöhnung schaffen“, sagte der Pontifex.

Der Waffenstillstand gilt als wichtige Voraussetzung für einen neuen Ukraine-Krisengipfel, der schon im Frühjahr in Berlin geplant gewesen war. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron wollen dort nach dem letzten Gipfel in Paris Anfang Dezember wieder Kremlchef Wladimir Putin und das ukrainische Staatsoberhaupt Wolodymyr Selenskyj an einen Tisch bringen.

apa

Schlagwörter: