Donnerstag, 08. Juli 2021

Papst Franziskus mit Fieber, weitere Untersuchungen im Spital

Papst Franziskus setzt seine Konvaleszent in der römischen Poliklinik „Agostino Gemelli“ in Rom fort, nachdem er am Sonntag einer Darmoperation unterzogen wurde. Am Mittwochabend hatte er Fieber, teilte der Vatikan mit. Am Donnerstag wurde der 84-Jährige einer Thorax- und Abdomenuntersuchung unterzogen, die negativ ausfielen.

In der römischen Gemelli-Klinik wird Papst Franziskus behandelt.
In der römischen Gemelli-Klinik wird Papst Franziskus behandelt. - Foto: © APA/afp / ISABELLA BONOTTO
Der Papst habe am Mittwoch einen ruhigen Tag verbracht, er bewege sich ohne fremde Hilfe. Er entsendete Grüße an die jungen Patienten auf den nahe gelegenen Stationen der Kinderonkologie und der Kinderneurochirurgie in der Poliklinik.

„In diesem besonderen Moment blickt der Papst auf alle, die leiden, und drückt damit seine Nähe zu den Kranken aus, besonders zu denen, die am meisten Pflege brauchen“, hieß es in der Vatikan-Mitteilung.

Papst Franziskus hatte sich am Sonntagnachmittag für einen geplanten medizinischen Eingriff in die römische Gemelli-Klinik begeben, wo er noch am Abend am Darm operiert wurde. Dabei wurde ihm ein Teil des Dickdarms entfernt, der durch vergrößerte Divertikel stark verengt war. Es wird bisher damit gerechnet, dass der Papst etwa 7 Tage im Krankenhaus bleiben muss, sofern keine Komplikationen auftreten.

apa