Sonntag, 27. Januar 2019

Parlamentarier gehen an Bord von „Sea-Watch”

3 italienische Oppositionsparlamentarier haben am Sonntag dem Verbot der sizilianischen Hafenbehörden getrotzt und sind an Bord eines Schlauchboots des Rettungsschiffs „Sea-Watch 3” mit 47 Migranten gegangen. An der Aktion beteiligten sich neben den Oppositionsparlamentariern auch der Bürgermeister der sizilianischen Stadt Siracusa, Francesco Italia, vor deren Küsten das Schiff am Anker liegt.

Die Parlamentarier trotzten dem Verbot. - Foto: APA (AFP)
Die Parlamentarier trotzten dem Verbot. - Foto: APA (AFP)

stol