Montag, 15. Januar 2018

Parlamentswahlen: SVP stellt Kandidaten für Basiswahl vor

Am Montag wurden die potentiellen SVP-Kandidatinnen und -Kandidaten für die Parlamentswahl 2018 vorgestellt. In einer Basiswahl sollen die Mitglieder nun über die Nominierten abstimmen.

Badge Local
Foto: © D

„Die neun Nominierungen kommen direkt von den Ortsgruppen und Bezirksgremien“, erklärte SVP-Obmann Philipp Achammer am Montag. „Wie im Parteistatut vorgesehen, sind es nun die Mitglieder, die darüber entscheiden werden, wer dann am 4. März für die Südtiroler Volkspartei antritt.“

„Unklare Mehrheitsverhältnisse werden die künftige Arbeit in Rom nicht einfach machen“, sagte SVP-Obmann Philipp Achammer. Umso wichtiger sei eine „starke und geschlossene Vertretung für den Schutz, die Sicherung und den Ausbau unserer Autonomie“.

Um das Vertrauen, das Land weiterhin vertreten zu dürfen, werde die Südtiroler Volkspartei in den kommenden Wochen werben. Wichtig sei aber vor allem auch ein „starker, legitimierender Rückhalt der Mitglieder bei der Basiswahl“.

Kandidatinnen und Kandidaten der SVP-Basiswahl:

Mehrheitswahlrecht:

Wahlkreis Brixen (abgestimmt wird im Wahlkreis)

  • Renate Gebhard (Kammer)
  • Meinhard Durnwalder (Senat)

Wahlkreis Meran (abgestimmt wird im Wahlkreis)

  • Albrecht Plangger (Kammer)
  • Harald Stauder (Senat)
  • Julia Unterberger (Senat)

 

Verhältniswahlrecht (abgestimmt wird landesweit)

  • Manfred Schullian (Kammer)

Verhältniswahlrecht Senat (abgestimmt wird landesweit)

  • Hans Joachim Dalsass (Senat)
  • Manfred Mayr (Senat)
  • Dieter Steger (Senat)

Bei der SVP-Basiswahl am 21. Jänner wird auch die Möglichkeit geboten, für das „Minority SafePack“ zu unterschreiben: Bis zum 3. April sollen im Zuge dieser europäischen Bürgerinitiative eine Million Unterschriften für den Minderheitenschutz in Europa gesammelt werden.

stol

stol