Donnerstag, 28. September 2017

Peinlicher Patzer im Wahlgesetz

Nach einem Bericht des Tagblatts "Dolomiten" am Donnerstag reicht ein einziger Kandidat, um bei der Landtagswahl 2018 als Liste zugelassen zu werden. Peinlich, aber wahr: Dies ist das Ergebnis eines Übersetzungsfehlers im neuen Wahlgesetz – den die SVP berichtigen will.

Badge Local
Foto: © D

Noch bevor das neue Wahlgesetz für die Landtagswahl am 11. Oktober in Kraft tritt, ist für die Mehrheit  klar, dass es sofort wieder aufgerollt werden muss.

„Nichts Tragisches, nur eine  kleine technische Anpassung“, hält Sepp Noggler, dem die undankbare Aufgabe zukommt,  die „Anpassung“ im Landtag einzubringen, den Ball flach.

Es ist ein Wettlauf gegen Zeit und Teile der Opposition. Zumindest Andreas Pöder kommt die Ein-Mann-Kandidatur „gerade recht“.

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol