Freitag, 28. Februar 2020

Peter Enz, der nächste Meraner Bürgermeisterkandidat

Der Gemeinderat und Sozialsprecher der Freiheitlichen, Peter Enz, tritt bei der Gemeinderatswahl am 3. Mai als Bürgermeisterkandidat an. Der Freiheitliche Parteiobmann Andreas Leiter-Reber hat am Freitag die Kandidatur von Enz bei einem Pressetermin verkündet. Damit ist die Zahl der Meraner Bürgermeisterkandidaten auf mindestens 4 angewachsen.

Der Meraner Bürgermeisterkandidat Peter Enz (3. von links) mit dem freiheitlichen Parteiobmann Andreas Leiter-Reber (von links), der stellvertretenden Ortsobfrau Josefa Brugger und Ortsobmann Otto Waldner.
Badge Local
Der Meraner Bürgermeisterkandidat Peter Enz (3. von links) mit dem freiheitlichen Parteiobmann Andreas Leiter-Reber (von links), der stellvertretenden Ortsobfrau Josefa Brugger und Ortsobmann Otto Waldner. - Foto: © ehr
Begleitet vom Landtagsabgeordneten und Parteiobmann der Freiheitlichen, Andreas Leiter-Reber, sowie von den Mitgliedern der Ortsgruppe Meran mit Ortsobmann Otto Waldner und seiner Stellvertreterin Josefa Brugger an der Spitze präsentierte sich am Freitagnachmittag der Meraner Gemeinderat Peter Enz als Bürgermeisterkandidat der Freiheitlichen für die Wahl am 3. Mai.

Peter Enz bringe mit seiner Kandidatur mehr Möglichkeiten für die Meraner Wähler, stellte Leiter-Reber bei der Pressekonferenz fest. Er stehe für das Motto der Freiheitlichen: gerecht, vernünftig, unabhängig. Wichtige Themen seien auch Sicherheit und Tourismus, Transparenz, Mitbestimmung und Kontrolle.

Peter Enz, langjähriger Meraner Gemeinderat mit SVP-Vergangenheit, betonte, dass er für Pluralismus, mehr Sicherheit, echte Mitsprache und Selbstbestimmung, weniger Verkehr, mehr leistbaren Wohnraum, Familienfreundlichkeit, vernünftigen Umweltschutz, den Erhalt des einzigartigen Charakters der Kurstadt und die Aufwertung des Gemeinderates stehe. Für ihn hat Meran eine Größe erreicht, die nicht überschritten werden sollte.

Peter Enz ist somit am 3. Mai im Kampf um den Meraner Bürgermeistersessel Gegenkandidat von Amtsinhaber Paul Rösch (Liste Rösch/Grüne), von Richard Stampfl (SVP) und von Dario Dal Medico (Bürgerlisten). Vermutlich kommen noch weitere Anwärter hinzu.

ehr/ds