Montag, 23. August 2021

Peter Faistnauer aus dem Team K ausgeschlossen

Das Team K hat seinen Landtagsabgeordneten Peter Faistnauer aus der Partei ausgeschlossen. Der Grund sind angebliche Bauvergehen, die am Freitag ans Licht gekommen sind.

Der Team-K-Abgeordnete Peter Faistnauer wurde aus der Partei ausgeschlossen.
Badge Local
Der Team-K-Abgeordnete Peter Faistnauer wurde aus der Partei ausgeschlossen.
Diese Vorhaltungen waren auch den Verantwortlichen des Team K nicht bekannt, heißt es am Montag in einer Aussendung.

Noch Freitagmittag konfrontierte demnach der Vorstand im Beisein der Team-K-Abgeordneten Peter Faistnauer mit den erhobenen Vorwürfen.

Dieser habe im ersten Moment zu den angeblichen Verfehlungen, die durch die Gemeinde Freienfeld erhoben wurden, keine schlüssigen Antworten liefern können.

„Eine tiefergehende Analyse war dann nicht mehr möglich, da Peter Faistnauer plötzlich nicht mehr erreichbar war“, schreibt Team K.

Angesichts der Schwere der Vorhaltungen und der politischen Brisanz wurde der Team-K-Abgeordnete noch am Freitag vom Vorstand wegen Missachtung der ethischen Regeln der Bewegung aus dieser mit einstimmigem Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen und aufgefordert, sein Landtagsmandat zurückzulegen.

Am Freitag hatte die „Neue Südtiroler Tageszeitung“ von den Bauvergehen des Team-K-Abgeordneten Faistnauer berichtet: Er soll an seinem Hof die Kubatur eines ehemaligen Wirtschaftsgebäudes in Wohnkubatur umgewandelt haben, diese dann jedoch nicht wie geplant für konventionierte Wohnungen verwendet, sondern Chalets mit Ferienwohnungen gebaut haben. Die Gemeinde leitete ein Verfahren ein.


stol

Alle Meldungen zu: