Dienstag, 30. November 2021

Philipp Achammer für allgemeine Impfpflicht

Österreich hat eine allgemeine Impfpflicht gegen das Coronavirus ab Februar angekündigt; in Italien kommt sie scheibchenweise: Nach dem Gesundheitspersonal soll sie bald auch für Lehrer, Polizisten und möglicherweise andere öffentlich Bedienstete gelten. Das führe aber zu neuen Problemen, sagt Wirtschafts- und Bildungslandesrat Philipp Achammer; etwa, dass Beschäftigte, die sich der Impfpflicht entziehen wollten, in andere Tätigkeitsfelder abwanderten. Er spricht sich deshalb für eine allgemeine Impfpflicht aus.

Landesrat Philipp Achammer sagt: „Es gibt einfach zu viele Schäden in Folge der Dauerkrise, in der wir uns befinden. Wir tragen Verantwortung für alle.“
Badge Local
Landesrat Philipp Achammer sagt: „Es gibt einfach zu viele Schäden in Folge der Dauerkrise, in der wir uns befinden. Wir tragen Verantwortung für alle.“ - Foto: © ANDREAS KEMENATER
„Wir hätten es uns alle anders gewünscht“, sagt Philipp Achammer: „Wir hätten uns alle gewünscht, dass die 3G-Regel ausreichend wäre. Aber das ist auf lange Sicht keine Lösung.“ Nicht nur, dass sie in manchen Bereichen mangelhaft eingehalten werde, sei ein Problem: Auch angesichts neuer Mutationen bestehe Handlungsbedarf: „Auf lange Sicht werden wir keine Alternative haben.“



Zur Impfpflicht für das Lehrpersonal sagt der Landesrat: „Eine homogene Regelung wäre besser gewesen – ähnlich, wie es Österreich probiert. Die Menschen erwarten einen Weg aus dieser Dauerkrise. Dieser Weg ist die Impfung. So sehr sie auch bei einigen auf Ablehnung stößt: Ich glaube an die Wissenschaft.“

War es ein Fehler, dass die Impfpflicht lange von vielen Politikern kategorisch ausgeschlossen wurde? Achammer: „Man wollte mit der 3G-Regel eine zu große Zuspitzung vermeiden. Das ist nachvollziehbar. Die 3G-Regel funktioniert, wenn sich genügend Menschen impfen lassen und die Regeln einhalten. Sie ist aber kein Selbstläufer und war bisher nicht die Lösung.“

Es sei Zeit, die Situation neu zu bewerten. „Es gibt einfach zu viele Schäden in Folge der Dauerkrise, in der wir uns befinden. Wir tragen Verantwortung für alle.“ Ausschlaggebend sei jedenfalls die Situation des Gesundheitssystems.

Wie eine allgemeine Impfpflicht in Italien umgesetzt werden könnte, lesen Sie hier.

kn