Sonntag, 12. Dezember 2021

Polen stoppt weitere Migranten an Belarus-Grenze

Eine Gruppe von 28 Migranten hat laut Polens Grenzschutz von Belarus aus die Grenzsperren überwunden und ist vorübergehend auf polnisches Gebiet gelangt.

Zahlreiche Migranten wollen weiterhin in die EU gelangen.
Zahlreiche Migranten wollen weiterhin in die EU gelangen. - Foto: © APA/AFP / MATEUSZ SLODKOWSKI
Alle Personen seien festgenommen und zur Grenze zurückgebracht worden, sagte eine Sprecherin der Behörde am Samstag.

Der Vorfall habe sich am späten Freitagabend in der Nähe des Ortes Czeremsza ereignet. Die polnischen Beamten seien von belarussischen Sicherheitskräften geblendet und mit Steinen beworfen worden.

Insgesamt wurden demnach 41 versuchte Grenzübertritte innerhalb von 24 Stunden registriert. Seit Wochen versuchen Tausende Migranten und Flüchtlinge, von Belarus über die EU-Außengrenzen nach Polen oder in die baltischen Staaten zu gelangen.

Die EU wirft dem autoritären belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, gezielt Menschen aus Krisenregionen nach Minsk einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen und so die Lage im Westen zu destabilisieren. Die EU-Staaten haben Stacheldrahtzäune errichtet, um die Migranten aufzuhalten.

Nach polnischen Angaben hob am Freitag vom Flughafen in Minsk ein weiterer Sonderflug ab - diesmal in den Irak. Mehr als 400 Menschen hätten Belarus mit der Maschine verlassen, twitterte der Sprecher des Koordinators der Geheimdienste, Stanislaw Zaryn, am Freitagabend. Es befinde sich aber weiterhin eine große Anzahl von Migranten in Belarus.

apa

Alle Meldungen zu: