Samstag, 20. März 2021

Premier Draghi lässt sich mit AstraZeneca impfen

Ministerpräsident Mario Draghi will sich mit dem Impfstoff von AstraZeneca gegen Covid-19 immunisieren lassen. „Ich habe mich für die Impfung noch nicht angemeldet, doch ich werde mich mit dem AstraZeneca-Vakzin impfen lassen“, sagte der 73-jährige Draghi bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung seines Stützungspakets für die Wirtschaft am Freitagabend in Rom.

Mario Draghi bei einer Pressekonferenz am Freitagabend in Rom.
Mario Draghi bei einer Pressekonferenz am Freitagabend in Rom. - Foto: © ANSA / FILIPPO ATTILI CHIGI PALACE PRES
Italien hatte am Montag nach Berichten über die mögliche Gefahr schwerer Blutgerinnsel die Impfungen mit AstraZeneca unterbrochen. Nach der Stellungnahme der europäischen Arzneimittelbehörde EMA, die den AstraZeneca-Impfstoff für sicher erklärt hatte, wurden die Impfungen mit dem Impfstoff des britisch-schwedischen Konzerns in Italien am Freitag wieder aufgenommen.

Draghi betonte, es sei kein Fehler gewesen, die Impfungen mit AstraZeneca auszusetzen. Nach der EMA-Erklärung sei es jetzt Aufgabe der Regierung, die Impfkampagne so rasch wie möglich fortzusetzen. Ab Mitte April sollen 500.000 Italiener täglich immunisiert werden, berichtete Draghi bei der Vorstellung seines ersten Stützungspakets. Derzeit werden in Italien circa 167.000 Menschen pro Tag geimpft. „Die Impfkampagne soll so schnell wie möglich vorangetrieben werden“, sagte der Premier.

2,1 Milliarden Euro sollen im Rahmen des Stützungspakets dem Erwerb von Impfstoffen und 700 Millionen der Beschaffung von Anti-Covid-Medikamenten dienen. Mit 345 Millionen Euro sollen Haus-, Kinder- und Sportärzte in die Impfkampagne eingebunden werden, die auch in Betrieben und Apotheken weitergeführt werden soll.

apa