Donnerstag, 17. Oktober 2019

Premierminister Conte telefoniert mit Erdogan

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat am Donnerstag mit dem türkischen Präsident Racep Tayyip Erdogan über die Militärintervention in Syrien gesprochen. Es sei ein spannungsgeladenes Telefonat gewesen.

Premier Conte bezeichnete im Telefonat mit Erdogan den türkischen Militärangriff in Syrien als „unannehmbar“.
Premier Conte bezeichnete im Telefonat mit Erdogan den türkischen Militärangriff in Syrien als „unannehmbar“. - Foto: © ANSA / PALAZZO CHIGI/ FILIPPO ATTILI

Bei dem über einstündigen Telefongespräch betonte Conte, dass Italien den türkischen Militärangriff in Syrien als „unannehmbar“ betrachte und forderte, diesen zu stoppen, verlautete aus dem römischen Regierungssitz Palazzo Chigi.

Teilweise sei das Gespräch „stark angespannt“ gewesen, vor allem nachdem Conte wiederholt die negativen Auswirkungen des Angriffes auf die Zivilbevölkerung hervorgehoben habe, hieß es weiter.

Italien hat diese Woche ein Dekret erlassen, mit dem Waffenausfuhren in Richtung Türkei gestoppt werden. Rom folgt damit dem Beispiel Deutschlands und Frankreichs. Es werde jedoch zu keinem europäischen Embargo beim Waffenhandel mit Ankara kommen, so Außenminister Luigi Di Maio.

apa