Montag, 11. Mai 2015

Prettau: SVP mit Zuwächsen

Robert Steger (SVP) wurde wenig überraschend zum neuen Bürgermeister von Prettau gewählt. Er war der einzige Kandidat. Die Anzahl der ungültigen Stimmen war mit 41 Prozent (29,4 davon weiß) jedoch relativ hoch.

Robert Steger wird auch in den kommenden fünf Jahren die Geschicke der Gemeinde Prettau leiten.
Robert Steger wird auch in den kommenden fünf Jahren die Geschicke der Gemeinde Prettau leiten.

Trotzdem zeigt sich Steger zufrieden: "Ich bin mit dem Ergebnis der Wahlen, sowohl was mein persönliches als auch das Ergebnis der SVP Prettau betrifft sehr zufrieden. Ich habe im Vergleich zu den Wahlen vor fünf Jahren 15 Prozent mehr Stimmen erhalten. Gleichzeitig konnte die SVP Prettau den Stimmenpool der nicht mehr angetretenen Freiheitlichen vollständig übernehmen." 

Natürlich sei es sehr schade, dass sich in Prettau kein weiterer Kandidat für das ehrenvolle Amt des Bürgermeisters zur Verfügung gestellt hatte, so Steger. Gleichzeitig sei aber sein Wahlergebnis mit fast 60 Prozent der Wählenden doch ein sehr gutes. "Ich sehe darin einerseits Anerkennung für die Arbeit der letzten fünf Jahren und andererseits bestärkt es mich und unser Dorf, den eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten", so der wiedergewählte Bürgermeister.

In Prettau stehen in den nächsten Jahren einige wichtige Projekte an, wo es vor allem darum geht, aus Bozen die entsprechenden Genehmigungen dafür zu bekommen.

Beispiele dafür sind der Bau von zwei Wasserkraftwerken, die Übernahme der Kleinkraftwerke von SEL und Land, die Setzung von wirtschaftlichen Impulsen wie beispielsweise die Stärkung des Tourismus, auch durch die Realisierung eines kleinen Schigebietes, Neubau des Gemeinde- und Kulturhauses sowie generell die Verteidigung und der Ausbau der Eigenständigkeit und Zukunftsaussichten für die lokale Gemeinschaft.

Elf Sitze für SVP - Ein Mandat für Süd-Tiroler Freiheit 

Die SVP hat ihr Ergebnis auf 87,4 Prozent verbessert (2010: 74,9). Der starke Stimmenzuwachs der SVP ist rührt vor allem vom Nichtantreten der Freiheitlichen, die bei der letzten Wahl noch 15,2 Prozent der Wählerstimmen geholt hatten. Die Süd-Tiroler Freiheit konnte hingegen kaum vom Rückzug der Freiheitlichen profitieren und legte nur leicht um 2,6 Prozentpunkte auf 12,6 Prozent zu. Somit zieht ein Vertreter der Bewegung in den Gemeinderat, der wie folgt aussieht, ein:

  • Svp Südtiroler Volkspartei
    • Steger Robert Alexander (233)
    • Griessmair Evi Maria (112)
    • Stolzlechner Klaus Michael (96)
    • Steinhauser Stefan Alois (90)
    • Ausserhofer Cäcilia Maria (75)
    • Leiter Paul Johann (72)
    • Widmann Fabian (71)
    • Kottersteger Oswald (66)
    • Weger Wolfgang Werner (62)
    • Walcher Petra (60)
    • Hofer Engelbert Johann (57)
  • Süd-Tiroler Freiheit
    • Kofler Wolfgang Christoph (26)

Die Wahlbeteiligung sank von 83,3 Prozent auf 78,1 Prozent.

Alle Ergebnisse der Gemeinde Prettau finden Sie hier 

stol 

stol