Donnerstag, 28. Mai 2015

Protest in der Praxis: Hausärzte drohen mit Streik

Alle Basisärzte vom Vinschgau sowie Meran und Umgebung haben die Wochenenddienste aufgekündig. So berichtet es das Tagblatt "Dolomiten" in der Donnerstagsausgabe. Grund des Protestes ist ein Streit zwischen dem Landesgesundheitsassessorat und den Allgemeinmedizinern.

Kein Dienst am Wochenende: Damit drohen die Südtiroler Hausärzte.
Badge Local
Kein Dienst am Wochenende: Damit drohen die Südtiroler Hausärzte. - Foto: © shutterstock

„Als Zeichen unseres Protestes kündigen wir mit 1. Juni 2015 unsere Wochenenddienste, die wir seit Jahren auf freiwilliger Basis, obwohl nicht vom Landesvertrag vorgesehen, übernommen hatten" heißt es in einem  „Offenen Brief an die Landesregierung und an die Südtiroler Patienten“. 

Hier der volle Wortlaut:

iv>

 

Man wolle gegen die Gewerkschaften und gegen das Land Druck aufbauen. 

Es handelt sich um eine Gemeinschaftsaktion aller Vinschger Hausärzte, vieler aus Meran, Meran und Umgebung, Gröden, Ritten und anderer Landesteile.

Italienische Verhältnisse

"Soll nun auch die Allgemeinmedizin in Südtirol den italienischen Verhältnissen angepasst werden?", steht im Schreiben.

Anlass ist die Unzufriedenheit der Basisärzte mit dem Übergangszusatzvertrag zum staatlichen Kollektivvertrag (STOL hat berichtet). Nach einem Gerichtsurteil muss künftig auch für Südtirols Haus- und Kinderbasisärzte der staatliche Kollektivvertrag angewandt werden. 

Mit einher geht ein Patientenmaximum von 1500 Personen. Und: ein finanzieller Absturz im Ausmaß von rund 30 Prozent der bisherigen Vergütung. 

stol

Alle Hintergründe und Details lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des Tagblattes "Dolomiten".

stol